Übersicht

Rede

Bild: pixabay.com

Plenarrede zum SPD-Antrag zur Digitalisierung in der Pflege

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Chancen, so auch im Pflegebereich. Die Digitalisierung kann das Pflegepersonal bei ihrer Arbeit unterstützen und so mehr Zeit für die persönliche Betreuung der Patient*innen schaffen, die Pflegekräfte aber nicht ersetzen. In NRW sind Pflegeeinrichtungen die bereits intensiv mit neuen Technologien, wie einer elektronischen Pflegedokumentation oder technischen Assistenzsystemen, arbeiten eher eine Ausnahme. Dies will die SPD-Landtagsfraktion ändern, dazu haben die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christina Weng und der Arbeitskreis Gesundheit Pflegeeinrichtungen besucht und sich mit Praktikern und Patienten darüber ausgetauscht, wie man die Pflege für die Patienten und für das Pflegepersonal verbessern kann. Die Erfahrungsberichte sind in einen Antrag eingeflossen, der heute in den nordrhein-westfälischen Landtag von der SPD eingebracht wurde.

Bild: pixabay.com

Rede zum Grünen-Antrag: „Den Beamt*innen in NRW die freiwillige Versicherung in der GKV ermöglichen“

Zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn müssen sich die Beamt*innen in NRW entscheiden, ob sie als freiwillig Versicherte in die GKV gehen oder ob sie eine private Krankenversicherung abschließen. Entscheiden sich die Beamt*innen für eine freiwillige Absicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung werden sie aktuell benachteiligt: Während die Beamt*innen mit PKV eine Beihilfe zu den Versicherungsbeiträgen erhalten, müssen die in der GKV versicherten Beamt*innen den Versicherungsbeitrag komplett selbst tragen. Nur in Ausnahmefällen erhalten diese auf Antrag eine Beihilfe des Arbeitgebers. Dies will die Bündnis90/Die Grünen-Fraktion im Landtag NRW ändern und hat einen entsprechenden Antrag ins Plenum eingebracht.

Bild: pixabay.com

Rede zum AfD-Antrag zur Schaffung einer psychiatrischen Präventionsambulanz in NRW

Die AfD-Landtagsfraktion hat am gestrigen Mittwoch einen Antrag mit dem Titel „Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen – Wir benötigen eine psychiatrische Präventionsambulanz für psychisch Kranke mit Risikoprofil“ eingebracht. Darin fordert sie eine Präventionsambulanz für psychisch Kranke. Grund für diesen Antrag sind die Ereignisse in Bottrop und Essen an Silvester 2018. Dort war ein Mann mit Absicht mit einem Auto in Menschenmengen gefahren. In den folgenden Tagen wurde darüber berichtet, dass eine psychische Vorerkrankung des Täters vorliegen könnte. In ihrer Rede machte Christina Weng zunächst deutlich, dass die AfD-Landtagsfraktion mit ihrem Antrag vom eigentlichen Motiv der Tat ablenken wolle – Dem in der Vernehmung des Täters geäußerten Hass gegen Ausländer. Nach Ansicht von Christina Weng führt der von der AfD befeuerte Fremdenhass zu solchen Straftaten.

Bild: pixabay.com

Rede zum „Gesetz zur Umsetzung der Pflegeberufereform in NRW“ am 12.12.2018

Jeder will eine gute Pflegeversorgung bei Krankheit und im Alter. Um dies zu erreichen, muss die Personalausstattung in den Einrichtungen und Kliniken deutlich verbessert werden und dies erfordert auch eine gute Ausbildung des Personals. Dafür müssen die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Das von der schwarz-gelben Landesregierung vorgelegte Gesetz kritisierte die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christina Weng als zu "halbherzig" und ist für sie ein "gesundheitspolitisches Wunschkonzert in d-Moll“.

Bild: pixabay.com

Plenarrede zum AfD-Antrag zur Sepsissterblichkeit am 14.11.2018

Die AfD hat heute einen Antrag mit dem Titel "Sepsissterblichkeit nachhaltig verringern – Erstellung und Umsetzung eines landesweiten Sepsisplans" ins Plenum des Landtages NRW eingebracht. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christina Weng kritisierte u.a. in ihrer Rede die Inhaltsleere des Antrages - obwohl dieser ein wichtiges Thema anspricht.

Bild: pixabay.com

Plenarrede zum Pflegeberufegesetz

Am gestrigen Donnerstag hat die nordrhein-westfälische Landesregierung ihren Entwurf für ein „Gesetz zur Umsetzung der Pflegeberufereform in Nordrhein-Westfalen“ in den Landtag eingebracht.  In ihrer Rede unterstrich die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Christina Weng noch einmal die Notwenigkeit für Verbesserungen bei den…

Bild: pixabay.com

Rede zum Thema „Gewalt am Arbeitsplatz“

Die AfD hat einen Antrag mit dem Titel „Präventive Maßnahmen gegen die steigende Gewalt am Arbeitsplatz – Nordrhein Westfalen muss handeln!“ in den Landtag eingebracht, der Maßnahmen einfordert, die es entweder bereits gibt bzw. zu keiner Verbesserung der Sicherheit für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst führen. Der Antrag beschäftigt sich nur mit externer Gewalt, der Aspekt der Gewalt (verbal und nonverbal) ausgehend von Kolleg*innen wird überhaupt nicht betrachtet. Auch fordert der Antrag keine Ursachenanalyse für die Gewalt am Arbeitsplatz ein.

Termine